Montag, 30. Oktober 2017

*Rezension* Evolution - Stadt der Überlebenden, Thomas Thiemeyer


"Klassische Protagonisten mit einer spannenden Handlung."
 


Worum geht es?

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer veschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?


Meine Meinung

Ich wurde durch das wunderbare Cover auf dieses Buch aufmerksam. Es ist wirklich mehr als gelungen. Im Verlauf des Buches merkt man auch das es gut auf die Story zugeschnitten ist.

Der Einstieg in die Story ist sehr einfach und Thomas Thiemeyer hat einen richtig tollen Schreibstil. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben und es baut sich gleich am Anfang eine gute Spannung auf.
Das Protagonistenschema ist in erster Linie sehr bekannt und erinnerte mich sehr an andere Bücher die ich bisher gelesen habe. Es gibt einen Helden, einen Nerd, jemanden mit der großen Klappe, das etwas merkwürdige Mädchen und natürlich die kleine Schönheit. Natürlich spielen noch ein oder zwei andere Personen eine Rolle aber dies sind die wichtigsten.

Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Leider hatte ich ab der Hälfte des Buches eine kleine Leseflaute und war etwas von der Story gelangweilt. Das lag aber nicht wirklich an der Story selbst sondern eher an mir selbst. Nach ungefähr zwei Wochen Buchpause habe ich mich dem wieder angenommen und den zweiten Abschnitt des Buches in einem zug durchgelesen.
Zum Ende wurde es nochmal richtig Spannend und hat mich wirklich mitgerissen. Da das Ende sehr offen ist freue ich mich schon auf den zweiten Teil.

Mein Fazit: Für mich war Evolution mal eine gelungene Abwechslung und ich sehr gespannt wie es in den nächsten beiden Büchern weitergeht.

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sterne

           

Details



Seitenzahl: 360 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Arena Verlag
Hardcover: 16,99 €
Ebook: 13,99 €

Dienstag, 10. Oktober 2017

*Rezension* Nimmerlands Fluch, Salome Fuchs


"Ein unerwartetes Highlight für 2017!"


Worum geht es?

Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist? Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland, auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren. Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albtraum: Fay. Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet, seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.

 

Meine Meinung

Ich liebe es wenn mich ein Buch überrascht. Nimmerlands Fluch hat dies geschafft.
Meine Erwartungen an dieses Buch waren nicht hoch. Ich dachte an eine weitere Adaption von Peter Pan und den verlorenen Jungs, an eine neue Interpretation von Hook und dem Krokodil und natürlich dürfte Wendy nicht fehlen.
Nix da - Sicherlich gibt es genau diese Charaktere auch in diesem Buch, aber völlig anders als man denkt. Die Gemüter spalten sich natürlich bei dem Umgang von Pan mit den Kindern. Es ist nichts für diejenigen die einen schönen bunten Roman lesen wollen.

Peter Pan ist die Grausamkeit in Persona. Unheilvoll und abgrundtief Böse. Schon die ersten Kapitel laufen einem schaurig und kalt den Rücken hinunter. Nichts ist so wie man es erwartet hat.
Eine wirklich gelungene Abwechslung. Ich liebe Nimmerlands Fluch und war sehr traurig als ich auf der letzten Seite angekommen war. Für mich hätte die Geschichte noch unendlich weitergehen können.

Nun ein paar Fakten:
Die ersten Kapitel sind vom Schreibstil etwas holprig. Man merkt jedoch nach wenigen Kapiteln das sich die Autorin mit der Story weiterentwickelt. Der Schreibstil wird flüssiger und die Wortmagie von Salome Fuchs entfaltet sich immer weiter. Die Erzählerische Kraft zieht einem spätestens nach 50 Seiten völlig in seinen Bann.
Ich mochte die Beschreibungen von Nimmerland und der Wesen die in dieser Welt leben. Ich habe diese Bilder immer noch im Kopf.

*kleiner Spoiler
Liebe Salome, ich fand es so unglaublich witzig wie du den Unterschied zwischen Meerfrauen und Meermännern gezogen hast. Die Meerfrauen waren pompös, liebenswürdig und einfach gute Seelen. Die Meermänner hingegen eher auf Männergrippe getrimmt. Quengelig, so gar nicht liebenswürdig und einfach nur bemitleidenswert. Man könnte sagen...MIMIMIMIMI xD

Mein Fazit: Wer mal eine neue Interpretation von Nimmerland lesen möchte ist mit diesem Buch gut bedient.

ich gebe 5 von 5 Delicious Sterne



Details


Seitenzahl: 244 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Drachenmond Verlag ( 10. Oktober 2017 )
Taschenbuch: 12,90€
Ebook: 3,99€

Dienstag, 3. Oktober 2017

*Rezension* 161011 - Befreiung, Aurelia L. Night


"Sture Protagonisten gepaart mit Spannung. Eine tolle Mischung."

Worum geht es?

Was würdest du tun, wenn du nur dazu erschaffen wurdest, zu töten? * Als Gabriel und 161011 zum ersten Mal aufeinandertreffen, scheint ihr Schicksal besiegelt: sie, die Vampirjägerin, er, der Vampir. Gabriel entführt 161011 und zeigt ihr ein Leben, in dem sie eine fühlende Person und keine perfekte, namenlose Jägerin sein kann. 161011 will, trotz der Konsequenzen, die sie dort erwarten, ins Labor zurückkehren, denn sie erkennt, wie sehr sie die einzige Familie, die sie hat, vermisst. Als Gabriel nach einer Mission jedoch nicht zurückkehrt, muss sich die Jägerin zwischen ihrem alten Leben und den neuen Gefühlen entscheiden …

Meine Meinung

Als aller erstes muss ich erwähnen das ich etwas skeptisch an dieses Buch heran getreten bin. Aurelia L. Night betitelt es selbst als eine etwas andere Vampirgeschichte.
Dem kann ich wirklich nur zustimmen. Diese Story ist anders. Vergesst die normalen Schmusevampire mit starken Kuscheltier Gefühlen. In 161011 geht es ordentlich zur Sache. Die gleichnamige Protagonistin "161011" stellt sich als extrem stures Experiment dar.
Dies zieht sich durch die Hälfte des Buches. Irgendwie mag man sie aber irgendwie hasst man ihre Besessenheit Vampire zu töten. Aber kann man es ihr verdenken? Sie wurde schließlich dafür geschaffen.

Mich hat diese Story auf jedenfall sehr mitgerissen. 161011 überzeugt mit Spannung, sturen Köpfen, einer richtigen Guten Geschichte und trotzdem mit viel Gefühl. Natürlich steht im Vordergrund auch die Liebe aber irgendwie war das OKAY. Nicht überzogen und ausgeglichen. Man könnte sagen das man es den Protagonisten abgekauft hat. Man kauft Aurelia mit ihrem Schreibstil wirklich alles ab. Sehr gut geschrieben. Dafür gibt es ein extra Sternchen. :)

Mein Fazit: Wer mal eine andere Vampirgeschichte lesen will der ist hier genau richtig beraten.

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sternchen.


Details


Oder bestellt es direkt beim Verlag: http://www.xn--tagtrumerverlag-4kb.de/shop/
Verlag: Tagträumer Verlag
Seitenzahl: 272 Seiten
Sprache: deutsch
Taschenbuch: 13,90€
Ebook: 3,99€