Mittwoch, 31. Mai 2017

Interview von Anja Berger


Hallo meine lieben, 

ihr habt noch nicht genug?
Dann zeige ich euch heute wieder eine tolle 
Autorin. 
Die Cover ihrer Werke sind richtig toll. 

Über den Inhalt kann ich noch nicht viel sagen. 
Das sollte sich aber bald ändern. :)

Viel Spaß!


Stelle dich doch einmal kurz vor.


Ich bin klein, robust und nicht so schnell kaputt zu kriegen. Einer von diesen Gute-Laune-Menschen, die immer irgendwo etwas positives sehen und daher schlecht zu demotivieren sind. Zudem Frühaufsteher- ganz ohne Kaffee! Grauenhaft, oder? Aber meist schaffe ich es Langschläfer in Ruhe zu lassen, bevor ich sie in Gespräche zwinge. Bis 7 Uhr kann ich michganz gut beherrschen. Die Leute sind also eigentlich ganz froh, wenn ich schreibe - dann störe ich nämlich keinen.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Geschichten habe ich schon immer gerne erzählt. Als Kind habe ich mir Abenteuer ausgedacht um die dann mit meinen Freunden nachzuspielen, Später habe ich Kindern Geschichten erzählt - gruselige oder schöne, spannende und solche, wo man selbast daran tielnehmen konnte und dann habe ich angefangen zu schreiben. Diesmal nicht für Kinder, obwohl meine Bücher sicherlich ab 12 problemlos zu lesen sind.


Wo schreibst du am liebsten?


Total langweilig zu Hause am PC

Erzähle uns ein bisschen von deinen eigenen Werken.


Huh ... Ja - Die Geschichte, die hinter der "Zwischen Licht und Dunkel" Trilogie liegt, spukt mir schon lange Zeit im Kopf herum. Eigentlich seit ich mit 13 oder 14 Piers Anthonys "A Spell for Chameleon" gelesen habe. Der dort beschriebene "böse Magier Trent" - der sich im Verlauf des Buches als extrem hilfreich und gar nicht sooo böse herausstellt - Ich habe es geliebt, wie sich die Pro- und Antagonisten während des Buches verändert haben, gelernt haben - wie sich Gut und Böse relativierte ... Seitdem fand ich Gut / Böse Stereotype langweilig und war auf der Suche nach mehr. Auch beim Schreiben - Wenn ich für etwas immer wieder Komplimente bekomme, sind es die Charaktere meiner Bücher. Sie sind lebendig und authenthisch und würden sich auch für den Plot nicht verbiegen - trotzdem lernen sie, wachsen an ihren Herausforderungen ...


Beschreibe uns kurz deinen Schreibstil.


Ich mag es, die Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven darzustellen. Das gibt dem Leser viel mehr Möglichkeiten in die Geschichte einzutauchen und die Motivationen der Handelnden Charaktere zu verstehen und mitzuverfolgen. So schreibe ich auch. Ansonsten versuche ich das Ganze spannend zu halten und einen gewissen Humor einfließen zu lassen - dies sehr gerne über Dialoge zwischen den Charakteren.


Was sind deine Lieblingsbücher?


Oh, VIELE! Die, die mich aber bereits sehr lange begleiten, zähle ich hier kurz auf: "The once and future King" von TH. White, "Herr der Ringe" von JRR Tolkien, "A Spell for Chameleon" - Piers Anthony, "Die Unendliche Geschichte" - Michael Ende, "Der Name der Rose" - Umberto Eco ... Diese Liste ist nicht vollständig und ließe sich auch durch neuere Bücher wie die "Raukland - Trilogie" von Jordis Lank, "Die Sumpflochsaga" von Halo Summer, der "Reise des Karneolvogels" von Jeanette Lagall oder auch Geheimnisse von Blut und Liebe - von Elke Aybar ergänzen. Womit immer noch nicht alle genannt sind!


Was dürfen wir in der Zukunft von dir erwarten?


Band drei der Trilogie - Und danach weiteres aus der Welt - Ich werde wohl die Geschichte von Mala Vea erzählen, die 400 Jahre vor "Zwischen Licht und Dunkel" spielt.

*
*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
 Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. :)
Euer Lexy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen