Sonntag, 19. März 2017

Die gestohlenen Kristalle Geysirenlands, Birgit Gürtler


"Eine Reise durch die Fantasie für groß und klein."

Inhalt

In Island werden Häuser und Straßen so errichtet, dass Feen, Elfen und Trolle nicht gestört werden. Aber gibt es diese Wesen wirklich? Lebt tatsächlich ein Stamm namens Huldufólk unsichtbar unter den Menschen?
Eric hat keine Ahnung von all dem, denn er lebt isoliert von der Außenwelt bei seinem Onkel, bis ihm eines Tages ein Rabe berichtet, dass dort seine Heimat sei und nur er die Welten retten kann.
Zusammen mit zwei Gnomen macht sich Eric auf in ein gefährliches Abenteuer.

Meine Meinung

Der 10 Jährige Eric lebt seit er denken kann in einem Schloss und darf dieses nicht verlassen. Jeglicher Kontakt zur Außenwelt würde ihn Krank machen, sagt sein Onkel Theodor. Bis eines Tages ein Rabe an sein Fenster klopft und den Jungen Eric in ein riesiges Abenteuer stürzt. 
Ach Birgit, du hast es wieder mal geschafft mich zu begeistern und das Kind in mir zu erwecken. Die Geschichte war einfach zauberhaft schön. Die Protagonisten waren sehr anschaulich beschrieben und haben mir allesamt gefallen. 
Ich muss aber ein kleines negatives Detail ansprechen. ;) ES WAR ZU KURZ. <3
Ich hätte mir noch so viel mehr gewünscht. Vielleicht gibt es ja demnächst neue Gefahren im Geysirenland???? 

Mein Fazit: Birgit Gürtler hat hier wirklich ein sehr tolles Jugendbuch geschrieben. Ich freue mich sehr es gelesen zu haben. 

Ich gebe 5 von 5 Sternen

Details


Seitenzahl: 258
Verlag: telegonos-publishing; Auflage: 1 (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 12,99€
Ebook: 3,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen