Dienstag, 28. März 2017

Der Weg des Inquisitors, Frank Rehfeld


"Leseempfehlung!"

Inhalt

Der junge Waise Torin verfügt über alles, was er als Inquisitor der Kirche der Göttlichen Familie benötigt: einen festen Glauben, mächtige Förderer und die unumstößliche Gewissheit, dass die Kirche immer im Recht ist. Er weiß auch, wie wichtig seine Arbeit ist, denn das Böse, das in der großen Wüste lauert, verdirbt immer mehr Menschen. Die Inquisition ist das einzige Bollwerk der Menschen gegen diese namenlosen Schrecken. Doch dann erkennt Torin, dass nicht alle Verurteilten wirklich Hexen sind, sondern oft unschuldig – aber auch, dass das wahre Böse viel mächtiger ist, als irgendjemand bislang ahnt.

Meine Meinung

Dieses Buch ist mein erstes des Autors. Es hat mich wirklich sehr gefesselt. Der Aufbau der Story erinnert vielleicht an manch andere High Fantasy Romane ist aber dennoch super und wirklich spannend. 
Der Leser entwickelt sich praktisch mit den Hauptprotas mit. Die jeweiligen Gefühle sind sehr schön rüber gebracht. 
Ich bin etwas verhalten. xD Das Buch hat mir gut gefallen aber ich weiß dennoch nicht wirklich was ich schreiben soll. 
Außer: Der Weg des Inquisitors ist ein Fantasy Roman der einen völlig einsaugt und die Vorfreude auf den zweiten Teil größer werden lässt. 

Mein Fazit: Dieses Buch ist sein Geld Wert.
Ich gebe 5 von 5 Sternen

Details


Seitenzahl: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 14,99€
Ebook: 11,99€
ISBN-10: 3734160561
ISBN-13: 978-3734160561
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,3 x 20,5 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen