Montag, 9. Januar 2017

Extinction, Kazuaki Takano


"Futuristischer SyFy Thriller aus Japan."

Inhalt

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht? Yeager weigert sich, das Kind zu töten. Er setzt alles daran, den Jungen in Sicherheit zu bringen. Eine gnadenlose Jagd auf die beiden beginnt.


Meine Meinung

Japanische Autoren sind in Deutschland ja eher Unbekannt. Ich denke das könnte sich mit diesem Titel ändern. Kazuaki Takano hat mit Extinction einen wunderbar komplexen Thriller erschaffen. In den ersten Kapiteln versucht Takano den Leser seicht in die Geschichte einzuführen. Von Kapitel zu Kapitel fügen sich dann 3 rote Story-Stränge zusammen. Für jeden ist hier etwas dabei. SyFy, Politik, Wissenschaft und eine Menge Aktion.
Mich hat dieses Buch sehr begeistert und auch ein wenig an das neue Buch von Marc Elsberg erinnert. Die Protagonisten sind sehr glaubhaft rüber gebracht und man fühlt mit ihnen. 

Mein Fazit: Dieses Buch lohnt sich alle mal. Vielleicht muss man im Wissenschaftlichen Teil ein wenig nachgrübeln oder auch mal Googeln, aber alles in allem hat es mir sehr gefallen. 

Ich gebe 4 1/2 von 5 Sternen

Details

Extinction bei Amazon
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag (2. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 14,99€
Ebook: 8,99€
ISBN-10: 3570101851
ISBN-13: 978-3570101858
Originaltitel: Genocide
Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 4,7 x 21,6 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen