Donnerstag, 10. November 2016

Helix, Marc Elsberg


"Fiktion oder doch nahe Zukunft? Marc Elsberg stellt die Welt der Genmanipulation auf den Kopf."


Klappentext

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …


Cover

Eher Schlicht! Passt aber zu 120 % zum Inhalt, wo wir beim nächsten Abschnitt wären. :)

Inhalt

Es ist mein erstes Buch von Marc Elsberg gewesen und ich bin sehr begeistert. Dazu muss ich sagen das mich das ganze Thema der Genmanipulationen sehr interessiert. 
Der Aufbau des Buches ist zum Anfang etwas verwirrend. Die ersten Kapitel spielen immer an anderen Schauplätzen und anderen Charakteren die sich erst zum ende hin zusammenfügen. Da brauch man etwas Geduld bis man alle Szenarien im Kopf behalten hat. Es trägt aber nichts negatives zur Story bei.
Die ersten Kapitel gestalteten sich bei mir etwas zeh. Ab der hälfte des Buches habe ich die Story jedoch in mich aufgesogen wie ein Schwamm das Wasser. 
Im Hinterkopf hatte ich immer eine Welt die genauso enden könnte wie Marc Elsberg es in diesem Roman versucht zu schildern.

Manche scheuen sich vielleicht dieses Buch zu lesen weil sie Angst haben das sie sich in der Genetik auskennen müssten. Dies ist bei Helix nicht der Fall. Sicher brauch man ein paar Kapitel um in die Story rein zukommen und vielleicht muss man ein paar Begriffe nachschlagen. Im großen und ganzen ist es aber überschaubar. 

Mein Fazit: Ein durchaus zu Empfehlender Titel.
Ich gebe 5 von 5 Sternen  

Ein großes Dankeschön auch an den Blanvalet Verlag für dieses tolle Leseexemplar!

Details

Gebundene Ausgabe: 648 Seiten
Verlag:  Blanvalet Verlag (31. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
Broschiert: 22,99€
eBook: 18,99€
ISBN-10: 3764505648
ISBN-13: 978-3764505646
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 4,8 x 22,3 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen