Donnerstag, 20. Oktober 2016

Die Spur ins Schattenland, Jonathan Stroud


"Ein Buch das einen in die tiefen des kindlichen Verstandes führt."


Klappentext

Alle denken, Max wäre ertrunken. Nur seine beste Freundin Charlie glaubt das nicht. Schließlich war sie dabei, als er am Mühlsee ins Wasser sprang. Sie allein weiß, was genau dort passiert ist. Unheimliche Wesen haben ihn in eine andere Welt entführt! Aber Charlie kann Max in ihren Träumen sehen und sie ist überzeugt, sie muss nur seinen Spuren folgen, um ihn nach Hause zu holen. Und so folgt Charlie ihnen, selbst über die Grenzen dieser Welt hinaus – ins Schattenland ...

Cover

Das neue Cover finde ich super und bringt viel besser die Düsternis zur Geltung. Das alte Cover hat mich zwar auch sehr angesprochen, war aber eher auf die jugendlichen Leser ausgerichtet. Bei diesem Cover greift auch mal ein Erwachsener zum Buch. 

Inhalt

Mich hat dieses Buch sehr mitgenommen und zum Nachdenken angeregt. Charlie verliert ihren besten Freund. Er ertrinkt in einem See und Charlie versucht ihn zu retten.
Eine tiefe Geschichte der Psyche eines Kindes. 
Stroud versetzt einen immer wieder in einen Abgrund von unwahrscheinlicher Traurigkeit. Dieser Nebel der Verzweiflung liegt über der ganzen Geschichte und man ersehnt sich bis zum Schluss ein Happy End. Ob Charlie ihren Freund Max aus den tiefen des Schattenlandes retten kann müsst ihr jedoch selbst herausfinden.   

Details


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: cbj (11. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570225976
ISBN-13: 978-3570225974
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 11 Jahren
Originaltitel: The Leap
Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 3,4 x 18,3 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen